Unsere Theater Seitn

... um des is in de Stückl ganga ...

1993   

Der dalkerte Bua

 ... ein ländliches Lustspiel von Hermann Schuster
Der Ramhofer ist Witwer und lebt mit seiner Tochter Loni und der Magd Mirl auf seinem stark verschuldeten Hof. Er will deshalb, daß die Loni den reichen, aber einfältigen Girgl heiratet. Girgl kommt mit seinem Vater Heini auf Brautschau zum Ramhofer. Dort treffen sie auf die verwitwete Schwester des Heini, Barbara Hintermeier. Die Loni aber liebt Toni, den armen Knecht vom Nachbarhof ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

1997   

Kurbetrieb beim Kräuter Blasi

 ... ein ländliches Lustspiel von Franz Schaurer
Um Geld zu verdienen, lässt sich Blasi von seiner Frau überreden, einen "Kurbetrieb" aufzumachen. Kuriert wird aber in erster Linie seine Frau, die die unmöglichsten Übungen und "Anwendungen" über sich ergehen lassen muss ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

1998   

Der Gockel-Kriag

 ... ein ländliches Lustspiel von Ulla Kling
Ein verrückter Gockel, der immer um Mitternacht kräht und damit zwei benachbarte Familien verfeindet, ist die Hauptperson dieses Stückes. Ehen und Liebschaften drohen zu zerbrechen und erst ein herbeigerufener Tierpsychologe bewahrt das Vieh durch eine verblüffende Diagnose vor dem sicheren Tod ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

1999   

Der Bader-Bazi

 ... ein ländliches Lustspiel von Reiner Wagner
Ein eingefleischter Bader (Georg Mader), der nichts von der Praxis moderner Ärzte hält, ist die Hauptperson dieses Stückes. Um endlich den Freund seiner Tochter, einen Arzt, kennenzulernen, spielt der Bader verrückt und stellt damit allerhand Chaos an. Nun liegt es an der Tochter und ihrem Freund, den Bader zu kurieren und vom neuen Schwiegersohn zu überzeugen ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2000   

Zwoa harte Nüß

 ... ein ländliches Lustspiel von Ulla Kling
Wenn zwei Menschen nicht gerade mit Schönheit ausgestattet sind, ist es schwer, irgendwelche Reize am anderen zu erkennen. So geht es der Magd Mirzl (Helga Lanzl) und dem Knecht Loisl (Hans Schimpf) seit Jahren. Beide machen ihre Arbeit so gut und gründlich, daß die kinderlosen Bauersleut die beiden gerne vereint sähen. Erst als Mirzl von einem Feriengast (Christian Falterer) mit Liebesgedichten umworben wird, packt Loisl die Eifersucht. Der Poet hat jetzt nichts mehr zu lachen, aber ob Mirzl jetzt noch Interesse an einem einfachen Knecht hat ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2001   

Ein guter Einfall

 ... ein ländliches Lustspiel von Franz Schaurer
Bauer Kaspar (Bernhard Finauer) muß in den Austrag, weil ein "Junger" das Regiment übernommen hat. Dabei kommt es immer wieder zu Generationskonflikten. Der "Senior" fühlt sich überflüssig und nicht mehr gebraucht. Um sich aber noch einmal Respekt zu verschaffen, plant er mit der Magd Emerenzia (Helga Lanzl) ein "ganz großes Ding" ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2002   

Da is der Wurm drin

 ... ein ländliches Lustspiel von Maximilian Vitus
Szenenbild Wenn ein Bayer behauptet: "Da is der Wurm drin" - dann stimmt etwas nicht. Und der Wurm ist oft drin - in der Familie, in der Ehe, im Vergnügen und im Geschäft. In dieser Geschichte ist der Wurm überall drin, nur wo er drin sein soll, da ist er nicht drin! Aber auch da kommt er hinein ... Wie? - Das erfahren Sie, wenn das Stück aus ist ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2003   

Der Ehestreik

 ... ein heiteres Dorfbegebnis von Julius Pohl
Szenenbild Der Pfarrer meint ein Ehestreik sei unsittlich, die Frauen meinen, ein Ehestreik sei bei untreuen Ehemännern mehr als notwendig und schon werden alle Männer im Ort vor die eheliche Schlafzimmertür verbannt. Nun scheint die Situation verfahren und es bedarf einiger Auseinandersetzungen bis sich die Lage wieder entspannt ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2004   

Liebe und Blechschaden

 ... ein ländliches Lustspiel von Hans Gnant
Der Mann (Georg Mader) verursacht einen Blechschaden an seinem Auto. Seine Frau (Sabine Mittermaier) glaubt aber, daß es Ihr passiert ist, als sie verbotener Weise mit dem Auto unterwegs war und läßt den Schaden heimlich richten. Auf diese Weise sorgt ein harmloser Blechschaden für viele Verdächtigungen und Verwicklungen im Hause der Hinterleitners ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2005   

Das Verlegenheitskind

 ... ein heiteres Stück in drei Akten von Franz Streicher
Szenenbild Der umtriebige Dominik Quastl (gespielt von Thomas Gruber) dichtet seiner Frau (Marlisa Rutzmoser) eine uneheliche Tochter auf, welche er schon als Mitbringsel in die Ehe gebracht habe. Nur um von seiner Frau monatlich 50 DM als "Unterhalt" zu bekommen, die er dann mit Freunden verjubelt! Umso mehr staunt er, als ihm seine Frau seine Tochter (Sabrina Kuhlmann), die eigentlich gar nicht existieren dürfte, zum Geburtstag als Überraschung präsentiert. Er fällt bei diesem Anblick aus allen Wolken. Als sich dann herrausstellt, daß scheinbar sogar sein Nachbar und Freund Severin Hirzberger (Georg Mader), die Finger im Spiel hat, geht es richtig rund auf der Bühne ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2006   

Der verliebte Spion

 ... ein Schwank in drei Akten von Franz Schaurer
Pfleiderer, ein gerissener Viehändler, bringt Loisl als Spion auf den Hof des Bürgermeisters, um etwas über die neuesten Planungen, die das ganz große Geschäft bringen sollen, zu erfahren. Dazu stellt sich Loisl taub. Bald aber packt ihn die Liebe zu der hübschen Sekretärin Anna. Reumütig wechselt er das Lager. Er spioniert nun für die gute Sache und hilft mit seinem Charme Grundstücke, Geld und Liebe an die Richtigen zu verteilen und damit Pfleiderer gründlich hereinzulegen ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2007   

Die Gangsterfalle

 ... eine Kriminalkomödie in drei Akten von Ulla Kling
Die beiden älteren Schwestern Loni (Helga Lanzl) und Cilly (Sabine Mittermaier) haben zusammen einen Trödelladen, mit dem sie ihr tägliches Brot verdienen. Auch Cillys Sohn Ruppert (Thomas Gruber), der nicht sehr glücklich verheiratet ist, hält des öfteren bei der Mutter die Hand auf. Am wenigsten kann Loni, die immer noch einer verflossenen Liebe nachtrauert, mit dem Geld umgehen. Jeder Kunde ist also willkommen. Und schon gleich ein "Baron", der zwar nichts kauft, aber dringend ein Versteck für seine "heiße Ware" sucht. Quririn (Christian Falterer) bringt auch noch seinen Freund Girgl (Hans Schimpf) mit, um ein "Ding zu drehen", aber da kommen sie den beiden couragierten Schwestern gerade recht ...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]

2008   

Auf Grund unserer Fahnenweihe hatten wir genug Theater

2009   

Die hölzerne Jungfrau

Szenenbild  ... ein Lustspiel in drei Akten von Ridi Walfried
Der Bürgermeister Hannes Kirschner (Michael Lang) möchte, daß seine Gemeinde am Trachtenumzug in München teilnimmt. Er engagiert Luise (Katharina Schimpf) aus der Stadt um die alten Trachten für die teilnehmenden Gemeindemitglieder zu nähen. Zudem versucht er, bei dieser Gelegenheit seinen Sohn Hiasl (Wolfgang Fischer) mit Annerl (Michaela Fischer) zu verheiraten, wogegen der sich anfangs vehement wehrt. Die hölzerne Puppe von Luise, die zu ihrem Inventar gehört, macht nicht nur die Männer sondern auch die Frauen im Dorf ganz närrisch und führt zu turbulenten Szenen, die am Ende zum Wohlgefallen aller enden ...

2010   

Die pfiffige Urschl

 ... ein Stück zum Lachen in drei Akten von Franz Schaurer
Ohne Urschl (gespielt von Helga Lanzl) geht gar nichts, obwohl sie durch ihre naive, doch pfiffige Art viel Verwirrung und Aufregung beim "Roten Ochsen" verursacht. Und dies ausgerechnet zu einer Zeit als, kurz vor der Hauptsaison, die alleinstehende Wirtin Walburga (Sabine Mittermaier) mit einem Beinbruch ins Krankenhaus muß, ihre Nichte Marile (Marina Angerer) gerade zu Besuch angekommen ist, Karl (Sebastian Jäckel) ihr aus Liebe nachfolgte, und der bisherige Hausl (Georg Mader) als "Geschäftsführer" mit neuen Ideen die Wirtschaft so in Schwung bringt, daß der "Rote Ochse" plötzlich ein Magnet für Frauen wird. Der Höhepunkt der Turbulenzen ist erreicht, als die Wirtin nach ein paar Tagen zurückkehrt und, zusätzlich zum Trubel, entdeckt, daß ihr ein Schuldschein gestohlen wurde ...

2011   

Salut für Berta oder der Verlobungsschuß

 ...eine heitere Dorfgeschichte in 3 Akten von Ulla Kling
Für das Hausschwein "Berta" hat das letzte Stündchen geschlagen. Kleinbauer Alois Hirnbeiß wetzt schon das Messer, nur seine Tochter Moni legt gegen diese Untat heftigen Protest ein. Berta ist ihrer Meinung nach keine "gewöhnliche Sau", sondern sehr lieb, anhänglich und vor allem überdurchschnittlich intelligent. Hirnbeiß und seine Frau Mathilde bereiten jedoch das Schlachtessen vor, auf das sich das halbe Dorf freut ...

2012   

No amoi a Lausbua sei

... ein Schwank in 3 Akten von Franz Schaurer
Szenenbild Ein in die Jahre gekommener Bauer sehnt sich nach der Zeit der Bubenstreiche zurück. Er hat einen riesigen Spaß daran, wenn es mit Hilfe einer gefundenen Böllerkanone recht kracht und er dadurch mit seinem Freund Hans, der noch eine Rechnung mit dem Bürgermeister und dem Großbauern offen hat, vom ganzen Dorf als Erfinder gefeiert wird. Den beiden fallen so allerlei weitere Streiche ein, die alle ganz schön in Atem halten.

2013   

"Glenn Miller und Sauschwanzl"

von Christian Lex
Teislfing im Jahr 1946.
Die Metzgersfrau Johanna Aicher schafft es mit viel Witz und List die Familie durch die Nachkriegsjahre zu bringen. Dies gelingt nur durch Schwarzschlachten und einen regen Tausch auf dem Schwarzmarkt. Bis eines Tages Edda, eine Flüchtlingsfrau dazukommt und alles auf den Kopf stellt. Und die Amerikaner mit ihren Kontrollen, die immer dann kommen wenn's grad gar nicht passt. Um weiter schlachten zu können, meldet Johanna die Schlachtung eines Schweines an, schlachtet aber zwei. Bis eines Tages bei einer Überprüfung ein fataler Fehler passiert...

2014   

"Meine Frau bin ich"

von Andrea Döring
Es geht um ein Landwirts-Ehepaar das ständig streitet.
Eines Tages befinden sich die Beiden nach einem Gebet der Dorfhelferin im Körper des jeweils Anderen.
Eine heilsame Kur beginnt für beide, die so wenig Verständnis für das andere Geschlecht haben.
So manche Alltagssituation wird nun zum Spießrutenlauf und es gibt natürlich allerhand Verwechslungen.
Erst als sich beide eingestehen wir dumm und rücksichtslos sie bisher zueinander waren,
hat das Schicksal ein Einsehen.

2015   

"Alpenglühn und Männertreu"

von Cornelia Willinger
Der lebenslustige Extrembergsportler Ludwig verliert unerwartet seine Frau Rosl bei einem Bergunfall. Er fällt in eine tiefe Depression und hasst einfach alles, was mit dem Unfall zu tun hat: die Berge, seine Almwirtschaft, die Schafe... Er will alles verkaufen, zerstört aber damit die Zukunft seiner einzigen Tochter Julia, die mit ihrem Freund zusammen die Alm weiterführen wollte. Die verzweifelte Köchin Martha, eine enge Vertraute von Rosl, weiß "brisante Details" über Rosls einsames Leben auf der Alm. Nun überlegt sie, ob es sinnvoll wäre, diese Ludwig mitzuteilen, um ihn aus seiner trauernden Lethargie zu reißen. Oder geht dann der Schuss nach hinten los? Er selbst war ja nie "ein Kind von Traurigkeit" und zahlreiche Liebschaften säumten seine Bergsteigerkarriere. Da taucht der fesche Tierarzt Walter auf und weiß überraschend viel über Rosl. Ludwigs Kampfeslust erwacht, als er erkennt, dass er auch noch seine Tochter Julia verlieren könnte...

[zur Stückeübersicht]    [zum Seitenanfang]